Einen eigenen Server kaufen

By | August 5, 2020

Wann lohnt sich das?

Mit einem eigenen Server schaffen Sie sich ein physisches Gerät an. Das bedeutet, Sie müssen ihn selbst lagern und warten, die Server-Sicherheit gewährleisten und die anfallenden Nebenkosten für Strom und Kühlung zahlen. happyware.com In vielen Fällen lohnt sich dieser Aufwand nicht. Doch es gibt durchaus Szenarien, in denen es sinnvoll ist, einen Server zu kaufen.

Möchten Sie sich beispielsweise einen individuellen Homeserver anschaffen, kann die Investition in ein physisches Gerät lohnen. Vor allem, wenn die gewünschte Rechenleistung gut kalkulierbar ist und sich vermutlich lange nicht ändern wird, ist es sinnvoll, einen Server für Ihr Zuhause zu kaufen. Dieser Fall tritt häufig auch bei Unternehmen auf, die beispielsweise lediglich einen Exchange-Server für die Verteilung von E-Mails benötigen.

Überwiegend für sehr große Firmen ist es notwendig, eigene Server zu kaufen. Wollen Sie für Ihr Unternehmen ein eigenes Rechenzentrum aufbauen, prüfen Sie zuvor genau die Kosteneffizienz für Ihr individuelles Vorhaben. Falls Ihnen wichtig ist, den Provider flexibel wechseln zu können, ist es ebenfalls sinnvoll, einen Server zu kaufen. Manche Dienstleister sind zudem vertraglich verpflichtet, Kundendaten nicht in der Cloud, sondern auf eigenen physischen Geräten zu speichern. Diese Unternehmen müssen also vertragsbedingt eigene Server kaufen.

Einen eigenen Server kaufenWas ist zu beachten, wenn Sie einen Server kaufen?

Beschließen Sie, einen eigenen Server zu kaufen, kalkulieren Sie dabei den zusätzlichen Aufwand und die Nebenkosten ein. Vergleichen Sie die zu erwartenden Kosten mit den Angeboten von Server-Vermietern. Zwar können Sie recht günstige Server kaufen, doch das allein bringt Ihr Projekt noch nicht zum Laufen. Sie benötigen Serverschränke, in denen Sie Ihre Geräte sicher aufbewahren können. Sie müssen Ihre Server mit Strom versorgen und kühlen – dafür fallen erhöhte Energiekosten an. Der technische und zeitliche Aufwand für Wartung und Sicherung der Geräte ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Warum mieten und nicht einen Server kaufen?

Selbst für internetaffine und technikversierte Unternehmer ist es meist unnötig aufwendig, einen eigenen Server zu kaufen und sachgerecht unterzubringen. Die Anforderungen an die physische Sicherheit der Server und der Daten, die sich darauf befinden, sind heutzutage sehr hoch und überschreiten die Grenzen der eigenen Ressourcen schnell. Mieten Sie Ihren eigenen Server stattdessen ohne Abstriche bei Webspace, RAM und Traffic bei einem Hoster, der diese Sicherheitsanforderungen problemlos erfüllt. Damit sparen Sie Kosten und Ressourcen.

Denn auch die regelmäßige Wartung der Server ist bei jedem Anbieter inklusive. Zudem ist Mieten viel günstiger als einen Server zu kaufen – ein Argument vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen. Ein weiterer Vorteil: Sie können die Rechenleistung bei einem gemieteten V-Linux-Server jederzeit individuell erweitern. Bei einem gekauften Server ist das nicht so einfach möglich.

Bevor Sie also einen Linux- oder Windows-Server kaufen, überlegen Sie, ob es nicht günstiger ist, ihn stattdessen bei STRATO zu mieten. Bei uns finden Sie alle Arten von günstigen Servern zur Miete – egal, ob Sie einen Linux V-Server oder virtuellen Server für Windows – beide besonders kostengünstig und anpassungsfähig, einen dedizierten Server zur alleinigen Nutzung von Festplatte, CPU und RAM, einen Managed Server mit Rundum-Service, einen Gaming Server, einen frei konfigurierbaren Root Server mit vollen Admin-Rechten, einen VPN Server zur Verbindung Ihrer Netzwerke oder einen SQL Server für Ihre Datenbanken benötigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *